> Zurück

2018-08: "1. Weltkrieg"

Jürgen Olschimke 21.08.2018

2018-08 "1. Weltkrieg"

 

 

Aufgrund der großen Zahl von Militärpersonen am Fliegerhorst bei Frankfurt an der Oder wurde im Frühjahr 1918 eine Postagentur genehmigt. Auf Wunsch des Kriegsministeriums bekam diese Postagentur die Bezeichnung „Fliegerstation Frankfurt (Oder)“.

Allerdings dauerte es noch bis zum 15. Oktober 1918, bis die Agentur den Dienst aufnahm. Vier Wochen später war der Krieg zu Ende. Die dortigen Baracken wurden nun auch für Flüchtlinge benötigt. Die militärischen Anlagen mussten laut Versailler Vertrag zerstört werden. Bedingt durch den nachlassenden Postverkehr wurde diese Agentur mit Verfügung des Reichspostministeriums zum 1. Februar 1921 aufgehoben.

Der vorgestellte Beleg, ein Einschreiben, stammt vom 1. September 1919, er wurde also knapp ein Jahr nach Eröffnung der Postagentur aufgegeben. Aufgrund der kurzen Laufzeit der Agentur von zwei Jahren und drei Monaten dürfte es nicht sehr viele Einschreiben von dieser Postagentur mit der einzig bekannten Zusatzangabe „Fliegerstation“ aus dem 1. Weltkrieg geben.