> Zurück

2013-06: "Puppen - besonders schöne Belege"

Heribert Link 01.06.2013

Kgr. Bayern: Ortsbrief aus Nürnberg 

 

Ein Ortsbrief der 1. Gewichtsstufe (bis 1 Loth = 16,66Gramm) ist keine große Besonderheit. Aber: wenn eine besonders schöne gelbe 1 Kreuzer Marke auf einem blauen Faltbrief klebt und durch einen Luxusabschlag des schwarzen Nürnberger Zweikreisstempels entwertet worden ist, dann ist das doch etwas Besonderes. 

Hier kommt noch „erschwerend“ hinzu, dass in der rechten oberen Ecke ein blauer Absenderstempel zu sehen ist. „FABRIK AETHERISCHER OELE VON E: SACHSSE & CO“ und diese Fabrik hat ihren Sitz in Leipzig.

Der Brief hätte von Leipzig aus nach Nürnberg (30 Meilen = 229 km Luftlinie) 3 Neugroschen gekostet, das entspricht - nach dem DÖP-Vertrag - in Bayern 9 Kreuzern. Durch das Überbringen der Rechnung nach Nürnberg (z.B. durch einen Reisenden) wird aus dem Brief der 1. Gewichtsstufe über 20 Meilen im DÖP ein Ortsbrief in Bayern. Und nun kostet die Firmenrechnung nur noch 1 Kreuzer. Herr Sachsse sparte 8 Kreuze, Sachsen bekam null, und Bayern bekam 1 Kreuzer geschenkt. Wäre der Brief von Leipzig aus geschickt worden, hätte Bayern für die gleiche Zustellung null Kreuzer bekommen. Da man davon ausgehen kann, dass die Firma Sachsse & Co. nicht nur diesen einen Brief nach Bayern geschickt hat, kam bestimmt eine ganz schöne Summe der „Porto“-Ersparung zusammen.

Übrigens im Wirtshaus bekam man zu dieser Zeit für 6 Kreuzer einen Schweinsbraten mit Klösen und Kraut.